Telefon:Kostenlose Hotline: Mo. - Fr. von 08:30 - 19:00 Uhr

Telefon: 0800 10 10 944
Unser Partner - Erstinformation

Telemedizin

Die Vorteile des PETPROTECT Online-Tierarztes

Mit der Corona Pandemie ist die Nachfrage nach Online-Beratung regelrecht explodiert. Auch im veterinärmedizinischen Bereich ist die Telemedizin, die zuvor lange Zeit sehr stiefmütterlich behandelt wurde, auf dem aufsteigenden Ast. Nicht zuletzt die Tierhalterinnen und Tierhalter aus der Generation der Millennials und der Generation Z erwarten, dass tiermedizinische Betreuung zumindest in beschränktem Rahmen auch online von der Couch aus möglich ist.

Und das am besten auch noch rund um die Uhr. Immerhin sind die Wege bis zum nächsten tierärztlichen Notdienst außerhalb der üblichen Öffnungszeiten weit. Und wer möchte schon für ein kleines Zipperlein etliche Kilometer fahren und dafür auch noch viel Geld auf den Tisch legen? Eine Befragung aus den USA zeigt diesen Bedarf sehr deutlich.

Schon im Jahr 2019 (vor der Corona-Pandemie) sprachen sich 78 Prozent der befragten Tierhalter dafür aus, ihren Tierarzt gerne auch online kontaktieren zu können. Gut zwei Drittel würden einen Mangel an digitalen Beratungsangeboten sogar als Grund für den Wechsel des Tierarztes in Betracht ziehen.

Bildquelle: Adobe Stock / olezzo

4. Juni 2021

Diese Vorteile bietet die Telemedizin für Tierhalter

Die aktuelle Pandemielage hat bewiesen, wie wertvoll digitale Dienstleistungen sein können. Wen wundert es da, dass Online-Tierärzte wie FirstVet immer beliebter werden? Immerhin profitieren sowohl die Fellnasen und ihre Halter als auch die Tierärzte von den kontaktlosen Dienstleistungen über das World Wide Web. Was aber sind die Vorteile von Tier-Telemedizin bei Anbietern wie FirstVet? Ganz einfach:

  • Gerade in Situationen wie der aktuellen Corona-Pandemie schafft das Online-Angebot räumliche Distanz zwischen Halter und Personal. Die Reduktion der Kontakte verringert so das potenzielle Infektionsrisiko. Direkter Kontakt findet zum Beispiel dank der Tele-Triage nur in wirklich notwendigen Fällen statt.
  • Wer seinen Tierarzt bequem von der Couch aus mit dem Smartphone kontaktiert, spart sich die Fahrt. Das bedeutet sowohl für Halter als auch für Haustiere weniger Stress. Schließlich ist der Tierarztbesuch durch die Autofahrt, die enge Transportbox, die fremde Umgebung und unangenehme Berührungen für so manche Fellnase Stress pur.
  • Über Plattformen wie FirstVet gestaltet sich die Erreichbarkeit von Tierärzten deutlich flexibler. Unfälle und Erkrankungen halten sich leider selten an die Praxiszeiten. Einfach schnell das Smartphone zücken und kurz später eine Verdachtsdiagnose bekommen – und das sogar am Wochenende oder aus dem Auslandsurlaub. Diese Möglichkeiten bietet nur die Tier-Telemedizin.
  • Sie sind sich unsicher, ob Sie mit Ihrer Fellnase wirklich zum Tierarzt müssen oder ob Sie das Problem selbst in den Griff bekommen? Per Tier-Telemedizin erhalten Sie im Notfall schnell Aufschluss und wichtige Handlungsanweisungen. So handeln Sie gleich richtig.
  • Tierärzte haben in ihren Praxen viel zu tun. Der Online-Tierarzt stellt hier eine wichtige Entlastung für die Tierarztpraxen dar, da harmlose Fälle gleich auf diesem Weg abgewickelt werden können. So haben die Praxen mehr Zeit für ihre kleinen Patienten und weniger Stress durch Anrufe und im Nachhinein unnötige Praxisbesuche. Zudem kann der Tele-Tierarzt Sie gleich zielgerichtet zur nächstgelegenen Tierarztpraxis schicken, die gerade geöffnet hat bzw. für den Notdienst zuständig ist. Das funktioniert sogar im Ausland.

FirstVet: Der Pionier im Bereich der Tier-Telemedizin

Die Tier-Telemedizin ist noch ein sehr junges aber enorm innovatives Teilgebiet der Veterinärmedizin. Als einer der Vorreiter der Tier-Telemedizin gilt das im Jahr 2016 gegründete Unternehmen FirstVet. Dabei hatten sich die beiden Gründer Joakim Widings und David Prien zum Ziel gesetzt, die tierärztliche Versorgung durch digitale Dienste zu optimieren.

Nach dem Start in Schweden expandierte FirstVet schon früh nach Großbritannien. Mittlerweile ist das schwedische Start-up auch in Deutschland aktiv und gilt mittlerweile sogar als größter digitaler Anbieter für tierärztliche Services weltweit. Wie sinnvoll die Telemedizin auch zur Entlastung von Haltern und Tierarztpraxen ist, zeigen statistische Auswertungen des Unternehmens.

Demnach wäre für drei Viertel aller per Telemedizin begutachteten Haustiere ein Besuch in der Tierarztpraxis unnötig gewesen. Sie sehen, wie groß das Entlastungspotenzial für Sie und Ihren Tierarzt ist. Beides zusammen führt zu mehr Entspannung und einer höheren Behandlungsqualität.

PETPROTECT & FirstVet: Volle Kostenübernahme für die PETPROTECT Videosprechstunde

Wir haben gute Nachrichten für Sie. Als innovativer Versicherer sind wir stets bemüht, Ihnen und Ihrer Fellnase die besten und innovativsten Leistungen zu bieten. Seit dem 1. April 2021 hat sich der Service der PETPROTECT-Tierkrankenversicherung um die Tier-Telemedizin erweitert. Die neue PETPROTECT Notfall-Fürsorge beschert Ihnen unbegrenzt viele Videosprechstunden beim PETPROTECT Online-Tierarzt.

Und das Beste: Die PETPROTECT-Videosprechstunden gehen zu 100 Prozent auf uns. Das gilt gleichermaßen für die Hunde- und Katzenkrankenversicherung in allen Tarifstufen. Damit noch nicht genug, denn im Rahmen der PETPROTECT Notfall-Fürsorge sparen Sie beim PETPROTECT Online-Tierarzt bares Geld.

Normalerweise würde Sie der Online-Tierarzt (Montag bis Freitag zwischen 9 und 18 Uhr) 25 Euro kosten. Außerhalb der regulären Öffnungszeiten sind es sogar 33 Euro. Zum Vergleich: Der Einstiegstarif der PETPROTECT Hundekrankenversicherung liegt bei nur 29,90 Euro pro Monat. Bei unserer PETPROTECT Katzenkrankenversicherung geht es schon ab 20,90 Euro los. Sie sehen, die PETPROTECT Tierkrankenversicherung lohnt sich also gleich doppelt!

Ihre Vorteile beim PETPROTECT Online-Tierarzt

  • Bequem vom Sofa aus den Online-Tierarzt konsultieren
  • Beratung auch aus dem Urlaub heraus möglich
  • Weniger Stress für Ihre Fellnase
  • Keine unnötigen Anfahrtswege zur Tierarztpraxis
  • Gesundheitliche Probleme ohne Tierarztbesuch lösen
  • Beratung durch erfahrene Tierärzte mit mindestens 3 Jahren Berufserfahrung
  • Online-Kontakt rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr
  • Kostenfrei so viele Videosprechstunden, wie Sie möchten

So einfach funktioniert FirstVet

  1. FirstVet-App herunterladen: Laden Sie sich die FirstVet-App für Ihr Smartphone im Google Playstore bzw. im Apple App Store herunter.
  2. Haustier registrieren: Im Anschluss erstellen Sie ein App-Konto für Ihr Haustier. Alles, was Sie brauchen, ist eine E-Mail-Adresse und eine Handynummer. Im folgenden Schritt fügen Sie einige Informationen zu Ihrer Fellnase hinzu. Sie können auch gleich mehrere Haustiere in der App hinterlegen.
  3. Symptome beschreiben: Sollte Ihr Haustier einmal erkranken, kommt der Service zum Einsatz. Wählen Sie in der App zunächst Ihr Haustier aus, beschreiben Sie die auftretenden Symptome und wählen Sie eine Uhrzeit, die Ihnen am besten für eine Videosprechstunde beim Online-Tierarzt passt.
  4. Videoanruf beim Online-Tierarzt: Kurz vor dem Beginn der Videosprechstunde erhalten Sie eine Textnachricht, damit Sie Ihren Termin nicht vergessen. Nach der Anmeldung in der FirstVet-App kann es dann auch schon losgehen.
  5. Behandlungsempfehlung bzw. Überweisung: Gemeinsam mit Ihnen ergründet der Online-Tierarzt während den Videosprechstunden die Symptomatik und die zugrundeliegende Erkrankung. Auf Basis der Videosprechstunde gibt Ihnen der Online-Tierarzt anschließend eine direkte Handlungsempfehlung oder überweist Sie an eine örtliche Tierklinik.

 

Tarif wählen